Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Auenstein
Die Kirche Auenstein mit Blick auf Front und Turm

Kirche Auenstein

Die reformierte Kirche von Auenstein steht mitten im Ort, einer typischen Rebbausiedlung, an der Hauptstrasse zwischen Biberstein und Wildegg. Sie ist von einem Friedhof umgeben und zeigt über gotischem Grundriss Turm, Schiff und gewölbten, polygonalen Chor in reizvoller Staffelung.

Die ursprüngliche romanische Kirche wurde im 11. Jahrhundert errichtet und war er Maria geweiht. Im 14. Jahrhundert wurde sie umgebaut und vor der  Westfassade um den Glockenturm erweitert. Der Chor erhielt seine heutige Gestalt erst im späten 15. Jahrhundert. 1528 wurde ich Kirche den Reformierten übergeben. Weitere Erneuerungen und die Vergrösserung des Schiffs infolge der gewachsenen Kirchgemeinde erfolgten 1572/73 und 1651. 2004 wurde der Innenraum der Kirche umfassend umgebaut, und an Ostern 2008 wurde die neue Metzler-Orgel feierlich eingeweiht.

Die Kirche steht seit 1948 unter Denkmalschutz.

Die Kirche Auenstein gehört zusammen mit der Stadtkirche Aarau, der Kirche auf dem Kirchberg, den Kirchen Buchs, Suhr und Rupperswil zum «Felix Hoffmann-Weg» der Reformierten Landeskirche Aargau, der am 12. April 2014 in der Kirche auf dem Kirchberg feierlich eröffnet wurde. Die anschliessende Wanderung führte zur Stadtkirche Aarau und endete in die Kirche Suhr.

Prospekt zum Felix Hoffmann-Weg mit Informationen zum Wanderweg und zu allen 11 Aargauer Kirchen, in denen Felix Hoffmann Glasmalereien gestaltet hat:
«Der Felix Hoffmann-Weg» (PDF, 4,1 MB)


Die Verfasserin dankt Herrn Martin Joho und Herrn Rainer Vonder Mühll für ihre Unterstützung.
Die Fotos wurden von der Kirchgemeinde zur Verfügung gestellt.

Verfasst von Barbara Tobler




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen