Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Kirche Kirchberg
Die Kirche auf dem Kirchberg

Kirche Kirchberg

Die Kirche steht – von weither sichtbar – hoch über der Aare auf dem Ausläufer eines Juragrates zwischen den Dörfern Küttigen und Biberstein.

1036 wurde eine erste Kirche, die noch zum Stift Beromünster gehörte, erstmals in einer Urkunde erwähnt. Um 1500 wurde ein Neubau in spätgotischem Stil errichtet. Unter der reformierten Berner Herrschaft kam 1529 der erste reformierte «Prädikant» auf den Kirchberg. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der romanische Turm erhöht und markant verändert und dem Hauptportal eine neugotische Vorhalle vorangestellt, beides wurde anlässlich der umfassenden Aussen- und Innenrenovation von 1956/57 rückgängig gemacht, die Vorhalle abgetragen und der ursprüngliche Käsbissenturm wieder hergestellt. Zur Einweihung der umfassend renovierten Kirche am 3. März 1957 waren auch die acht Glasfenster in Chor und Schiff des bekannten Aarauer Künstlers Felix Hoffmann fertiggestellt: grossartige Glasfenster, die seither den schlichten Kirchenraum in idealer Weise ergänzen und zum Erstrahlen bringen.

Der Kirchberg bietet ein eindrucksvolles architektonisches Gesamtensemble mit Kirche, Friedhof und klassizistischem Pfarrhaus in einmaliger Lage, mit Blick auf die Kirche Suhr, auf den Staufberg und das Schloss Lenzburg – «ein einmaliger, schöner und geschichtsträchtiger Ort», so der Kirchberger Pfarrer Beat Hänggi.

Das Pfarrhaus auf dem Kirchberg war auch Wohn- und Wirkungsort gleich zweier berühmter Schweizer Schriftsteller: Der Pfarrer und Schriftsteller Paul Haller (1882–1920) amtete von 1906–1910 auf dem Kirchberg, Hermann Burger(1942–1989) lebte und arbeitete von 1972–1982 mit seiner Familie im Pfarrhaus. Aus dieser Zeit stammt auch sein Gedichtband «Kirchberger Idyllen», in denen der Aargauer Sprachartist Eindrücke und Erlebnisse in und um Kirche, Pfarrhaus, Pfarrhausgarten, Friedhof und die Umgebung des Kirchbergs auf virtuos-hintergründige, oft auch skurril-morbide Weise zu Versen verarbeitete.

Die Kirche auf dem Kirchberg steht seit 1947 unter Denkmalschutz.


Die Kirche auf dem Kirchberg gehört zusammen mit der Stadtkirche Aarau, den Kirchen Auenstein, Buchs, Suhr und Rupperswil zum Felix Hoffmann-Weg» der Reformierten Landeskirche Aargau, der am 12. April 2014 in der Kirche auf dem Kirchberg feierlich eröffnet wurde. Die anschliessende Wanderung führte zur Stadtkirche Aarau und endete in die Kirche Suhr.

Referat anlässlich der Eröffnungsveranstaltung:
«Der Kirchberg: Geschichte und Geschichten zu einem ganz besonderen Ort» (PDF, 85 KB)

Prospekt zum Felix Hoffmann-Weg mit Informationen zum Wanderweg und zu allen 11 Aargauer Kirchen, in denen Felix Hoffmann Glasmalereien gestaltet hat:
«Der Felix Hoffmann-Weg»
(PDF, 4,1 MB)

Die Verfasserin dankt Herrn Pfarrer Beat Hänggi für viele wertvolle Informationen.
Sämtliche Fotos wurden von Frau Helen Wehrli, Küttigen zur Verfügung gestellt. Auch ihr ein herzlicher Dank.

Verfasst von Barbara Strasser




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen