Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Möhlin
Das jüngste der drei Gotteshäuser im «Dorf der drei Kirchen»: die reformierte Kirche Möhlin

Kirche Möhlin

Das Dorf der drei Kirchen

Das Dorf der drei Kirchen – so nennt sich die Gemeinde Möhlin selbst. Die drei Gotteshäuser sind auch in ihrem Poststempel abgebildet, der die gegenseitige Achtung versinnbildlichen soll, die zwischen den drei Kirchgemeinden besteht, wie es im Internetauftritt der Gemeinde heisst. Die älteste der drei Kirchen ist St. Leodegar, die heute der christkatholischen Kirche im Fricktal als Gebetsraum dient. Der Platz auf dem Kirchhügel neben dem Friedhof wird bereits seit über 1200 Jahren für religiöse Zusammenkünfte genutzt; die erste urkundliche Erwähnung einer Kirche in «Melin» stammt aus dem Jahr 794. Ihr heutiges Aussehen und die barocke Innenausstattung erhielt die Kirche im 17. Jahrhundert. Das Erste Vatikanische Konzil von 1870 spaltete auch die Kirchgemeinde in Möhlin. Diejenigen Katholiken, die das Dogma der Unfehlbarkeit des Papstes ablehnten – es war die grosse Mehrheit –, schlossen sich 1875 dem neugegründeten Christkatholischen Bistum der Schweiz an und nutzten weiterhin die Kirche auf dem Kirchhügel. Die romtreuen Katholiken gründeten 1880 eine eigene Kirchgemeinde und bauten 1939 eine neue Kirche mitten im Dorf, die sie ebenfalls dem Heiligen Leodegar weihten.

Die reformierte Kirche wurde 1948 errichtet und ist somit das jüngste der drei Gotteshäuser in der Fricktaler Gemeinde. Sie befindet sich ebenfalls auf dem Kirchhügel in unmittelbarer Nähe des Friedhofs und der christkatholischen Kirche. Die erhöhte Lage abseits des Dorfzentrums bietet aber auch Nachteile, vor allem für ältere Kirchgänger, für die der Weg zur Kirche beschwerlich sein kann. Das Kirchenbau-Projekt sah daher von Anfang einen angebauten Gemeindesaal vor, damit die Reformierten ihre Gottesdienste und weitere kirchlichen Veranstaltungen am selben Ort durchführen konnten.

1974 gründeten die drei Kirchgemeinden den Ökumenischen Arbeitskreis Möhlin. Dieser organisiert immer wieder gemeinsame Veranstaltungen und Gottesdienste – damit «alle Christinnen und Christen in versöhnter Verschiedenheit denselben Glauben bekennen», wie es auf dem Internetauftritt der Gemeinde Möhlin heisst.

Die reformierte Kirchgemeinde Möhlin umfasst heute rund 2200 Mitglieder.

Verfasst von Béatrice Koch
Fotos von Markus Hässig




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen