Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Mönthal
Die Kirche Mönthal hangseitig

Die Kirche Mönthal

Auf einer Anhöhe mitten im Dorf befindet sich die kleine Kirche Mönthal, die mit ihrem mächtigen Käsbissenturm über dem romanisch-frühgotischen Langhaus gut sichtbar ist. Schiff, Chor und Turm sind als einfache Kuben aneinandergefügt. Um 1460 wurde zur bestehenden Kirche ein gerade geschlossener Chor eingefügt.

Möglicherweise besass das Juradorf bereits im 11. Jahrhundert eine eigene Pfarrei. Die kapellenartige Kirche ist seit 1273 nachgewiesen und war dem dem hl. Georg geweiht. Im Hochmittelalter zählte der Ort zum habsburgischen Amt Bözen und kam 1460 an Bern. 1517 wurde sie in Ermangelung eines Geistlichen zu einer Filiale von Brugg underhielt ihre Selbständigkeit erst 1860 wieder, als die Stadt Brugg die Kollatur von Mönthal an den Kanton Aargau abtrat.

Im sehr schlichten Innern finden sich mehrere wertvolle alte Scheiben, vor allem die grosse Rundscheibe mit einer «Agnus Dei»-Darstellung im Chor, im weiteren zehn kleine Ovalscheiben von Brugger Ratsherren.

Die Kirche Mönthal steht seit 1948 unter kantonalem Denkmalschutz.


Die Verfasserin dankt der Sigristin, Frau Bea Keller, für ihre Unterstützung.

Verfasst von Barbara Tobler

Fotos von Markus Hässig
Fotos alte Scheiben von Hans Fischer




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen