Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Die Kirche Niederlenz, mit Vorplatz und der grossen Linde

Die Kirche Niederlenz

Zurückhaltendes Bauwerk in sorgfältig gestalteter Umgebung

Der Bauplatz «liegt westlich des Dorfes auf einer Terrasse, von der aus man einen prächtigen Überblick über Niederlenz und die nähere Umgebung des Dorfes gewinnt. Im Süden entdecken wird das ehrwürdige Schloss Lenzburg und weiter im Westen unsern Staufberg mit der idyllischen Kirche, die einer Beschützerin gleich auf das wachsende Werk in Niederlenz herüberschaut. Im Norden grüsst uns durch Obstbäume hindurch die stolze Wildegg. Im Osten schliesst sich an den Bauplatz der Friedhof an. Das fertige Gotteshaus wird sich harmonisch in diese Landschaft einfügen.»

Mit diesen Worten beschreibt die Lenzburger Zeitung am 22. Juni 1948 die Grundsteinlegung für die reformierte Kirche Niederlenz. Tatsächlich befindet sich die Kirche an schönster Lage auf einer Terrasse hoch über dem Dorfzentrum. Es handelt sich um eine dreiteilige Anlage, bestehend aus dem parallel zum Tal stehenden Kirchenschiff, einem rechtwinklig angebauten Kirchgemeindehaus und einem Käsbissturm mit grossem Zifferblatt, in dem die vier Glocken untergebracht sind. Die Kirche Niederlenz ist ein zurückhaltendes und zeittypisches Bauwerk, das aber durch eine sorgfältige Ausgestaltung und überraschende Details auffällt. Deutlich erkennbar ist die Asymmetrie in den Dächern über dem Kirchenschiff und Kirchgemeindehaus, die dem Gebäude eine Dynamik und Modernität verleiht. Grossen Wert legte man auch auf die Gestaltung der Umgebung. Stufenartig steigt das Gelände bis zum pflastergedeckten Vorplatz an, der durch die Kirche und das rechtwinklig angebaute Kirchgemeindehaus begrenzt wird und auf dem sich die Quartierbevölkerung gerne aufhält.


Verfasst von Béatrice Koch

Fotos von Markus Hässig




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen