Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Die Glocken

Ursprünglich besass die Kirche Reinach wohl nur eine einzige Glocke. Unter den Berner Ratsmanualen ist am 14. Dezember 1537, also acht Jahre nach der Einweihung der neuen Kirche, zu lesen: «Denen von Rinach ein gloggen.» An diesem Tag wurde der Kirche offenbar eine Glocke gespendet.

Das heutige Geläut besteht aus fünf Glocken, die aus der Aarauer Glockengiesserei Rüetschi stammen.

Die Stimmung der Glocken ist b° – des' – f' – as' – b' gestimmt.


1. Glocke: Ton b°. Gegossen 1951 von Rüetschi AG. 3349 kg

2. Glocke: Ton des'. Gegossen 1848 von Rüetschi

3. Glocke: Ton f'. Gegossen 1848 von Jakob Rüetschi

4. Glocke: Ton as'. Gegossen 1848 Jakob Rüetschi

5. Glocke: Ton b', 1951 Rüetschi AG

Jakob Rüetschi goss 1848 ein damals typisches Vierergeläute (des' – f' – as' – des''), wovon die grösste 1896 durch eine Glocke mit demselben Ton ersetzt wurde. Die kleinste wurde bei einer Geläutevergrösserung 1951 ebenfalls ersetzt, allerdings mit dem etwas tontieferen Ton b' statt des''.




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen