Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Die alte Dorfkirche Spreitenbach von 1638.
Die alte Dorfkirche Spreitenbach von 1638.

Die Kirchen von Spreitenbach

Die reformierte Kirchgemeinde Spreitenbach-Killwangen verfügt – und das ist im aargauischen Kontext eine Besonderheit – über zwei Kirchen: die alte Dorfkirche aus dem Jahr 1638 und die Kreuzkirche Hasel von 1971.









Die Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach von 1971.
Die Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach von 1971.

Der Bezirk Baden, in welchem Spreitenbach liegt, ist traditionell stärker katholisch geprägt als der alte Berner Aargau im Westen des Kantons. So kann der vergleichsweise niedrige Anteil der Reformierten an der Gesamtbevölkerung erklärt werden, der um 1900 lediglich bei 25% lag und heute nur noch 10% (Spreitenbach) bzw. 16% (Killwangen) beträgt.

Eine eigenständige Kirchgemeinde existierte in Spreitenbach seit 1937. Ein erster Pfarrer trat sein Amt 1957 an. Die alte Dorfkirche war bis zur Einweihung der katholischen Kirche in Spreitenbach im Jahr 1904 von beiden Konfessionen simultan bzw. paritätisch genutzt worden.

Bis in die 1950er-Jahre waren Spreitenbach und Killwangen noch bäuerlich geprägte Landgemeinden, die in der Nachkriegskonjunktur von 1950–1975 ein immenses Bevölkerungswachstum und einen Bauboom sondergleichen erlebt haben. Diese Entwicklung führte zu Beginn der 1970er-Jahre zum Bau des Kirchenzentrums Hasel.

Spreitenbach stellt heute eine der grossen Agglomerationsgemeinden des Grossraumes Zürich dar. Mit seinen heute bald 12’000 Einwohnern leben hier, zusammen mit Killwangen, knapp 14’000 Menschen in einer multikulturellen Gesellschaft mit einem sehr hohen Ausländeranteil.

Verfasst von Markus Widmer-Dean
Fotos von Markus Widmer-Dean




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen