Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Der Eingangsbereich der Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach mit dem Saaltrakt und dem Glockenturm im Hintergrund.
Der Eingangsbereich der Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach mit dem Saaltrakt und dem Glockenturm im Hintergrund.

Äusseres und Inneres der Kreuzkirche

Die Kreuzkirche ist Bestandteil des kirchlichen Zentrums Hasel und liegt unterhalb des Buechbüels, westlich des Schulhauses Hasel und  direkt an der Gemeindegrenze zu Killwangen. Das kirchliche Zentrum besteht aus vier von den Architekten M. Funk und H. U. Fuhrimann aus Baden entworfenen Gebäudekomplexen, einem Saaltrakt, dem Pfarrhaus, einem Glockenturm und der Kreuzkirche.

Die sehr einfach gestaltete Kirche wird einzig durch das Deckenoberlicht in Kreuzform mit Tageslicht versorgt. Säulen tragen die aus sechs Elementen bestehende Betondecke. Die unverputzten Seitenwände sind weiss gestrichen.










Der Innenraum der Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach vom Eingang her gesehen.
Der Innenraum der Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach vom Eingang her gesehen.

Im vorderen Bereich des Kirchenraums stehen eine Kleinorgel und ein Flügel für die musikalische Umrahmung und Begleitung der Gottesdienste. Ein einfacher Taufstein auf einem schmiedeeisernen Unterbau befindet sich neben dem Abendmahlstisch, über dem ein grosses Holzkreuz an der Rückwand hängt, welches den Blick der Gottesdienstbesucher auf sich zieht.

Die Kirche bietet rund 150–200 Personen Platz. Dennoch wird heute in Zeiten schwindender Besucherzahlen wieder mehrheitlich die alte Dorfkirche für die sonntägliche Predigt genutzt.


Der Innenraum der Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach in Richtung Eingang gesehen.
Der Innenraum der Kreuzkirche Hasel in Spreitenbach in Richtung Eingang gesehen.

Im Kirchenzentrum Hasel ist neben der Kreuzkirche im Glockenturm das drittgrösste Glockenspiel der Schweiz installiert. Es besteht aus 24 einzeln ansteuerbaren Glocken mit einem Gewicht zwischen 17 und 500 kg und einer Stimmung zwischen a’  und c’’’’. Damit konnten seit der Einweihung 1973 zunächst mit Lochstreifensteuerung, seit 1999 mit Computersteuerung verschiedene Melodien gespielt werden. Sie ertönen seither dreimal täglich um 9 Uhr morgens, 12 Uhr mittags und 6 Uhr abends.


 Der Glockenturm der Kreuzkirche Hasel. Nur wenige Glocken sind von aussen sichtbar.
Der Glockenturm der Kreuzkirche Hasel. Nur wenige Glocken sind von aussen sichtbar.




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen