Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Die Kirche Würenlos in einer Luftaufnahme

Das Äussere

Die Kirche erhebt sich östlich des Oberdorfes zwischen Friedhof und Gartenanlagen, abgesehen von der nahen Büntensiedlung nach wie vor in recht unverbauter Umgebung. Der von einem halbhohen Mäuerchen umfriedete Vorplatz mit mächtigen Föhren führt zum südwestlich positionierten Eingang. Es ist unverkennbar, dass der Architekt gewissermassen einen traditionell wirkenden Heimatstilbau entwerfen wollte. Er berief sich damit auf eine Stilhaltung, der sich in der Bauzeit (1935) nur wenige Architekten verpflichtet fühlten.

Die Gesamtgestalt der Kirche, d.h. der weisse Putzbau mit Lochfenstern, Satteldächern und «Käsbissenturm» wirkt gerade aus der Ferne wie die im Schweizer Mittelland verbreiteten Landkirchen, somit auch wesentlich traditioneller als der aus feinmaschigen Beton-Glas-Elementen gebildete Raum der zeitgleich erbauten katholischen Kirche. Auch die Emporen- und Chorfenster sowie die Vorhalle mit ihren Stichbogen und den markig geböschten Eckpfeilern sind bewusst gewählte ‹Erinnerungsmotive›.



Frontansicht mit Blick auf die Vorhalle und die markanten Eckpfeiler


Das Emporenfenster über der Vorhalle

Der ganz in armiertem Beton aufgeführte Turm wirkt mit seinem gewohnten Aufbau der Schallfenster und den Zifferblättern besonders einfach, ja volkstümlich. Seine fast spornartig hervortretende Stellung an der Nordecke des Gebäudes ist dagegen eher ungewohnt und bringt eine gewisse Dynamik in die Gesamtanlage.




Der traditionell wirkende Kirchturm - ganz aus Beton

Bei näherer Betrachtung fallen weitere moderne Elemente auf: Dazu gehört bereits die Disposition mit dem Nebenraum, welcher platzsparend unter einem fortgeführten Pultdach die südöstliche Längsseite des Kirchenschiffs begleitet.


Seitenansicht mit den sieben hochrechteckigen Fenstern


Die Reihe von sieben hochrechteckigen Fenstern, die zu einer rhythmisierten Fläche zusammengefasst wird und aussergewöhnlich viel Nordlicht einlässt, ist ebenfalls typisch für moderne Konzepte. Überdies durchzieht das Motiv der teilweise quadratförmigen, in Kunststeinrahmungen zusammengefassten Fenstergruppen den gesamten Aussenbau und verleiht diesem Klarheit und Identität.




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen